skip to Main Content

Kongress zur Freire-Pädagogik: 9. – 11. November 2018
Themen – Foren – Workshops

Programm

Hier finden Sie das vorläufige Tagungsprogramm. Bitte beachten Sie dass sich einzelne Themen und Zeiten ggf. in den kommenden Monaten noch ändern können. Die Einreichungsfrist für Beiträge endet am 15.9.2018.

Download

Veranstaltende Institutionen

  • Universität Hamburg
    Fakultät für Erziehungswissenschaft
  • Paulo Freire Kooperation e. V.

Tagungsorganisation

Ansprechpartnerin: Doris Franzbach

  • Doris.Franzbach@uni-hamburg.de
  • Tel: +49 40 42838 3749

Foren

Forum 1

Forum 2

Dialogische Bildung und solidarisches Handeln

  • Moderation: Prof. Dr. Heinz-Peter Gerhardt (Frankfurt)

Forum 3

Demokratie und Partizipation im Dialog entwickeln – insbesondere in pädagogischen Institutionen

Moderation:

  • Stefan Berzel (Bad Dürkheim)
  • Dr. Joachim Dabisch (Oldenburg)

Forum 5

Theologie der Befreiung und Menschenrechte

  • Moderation: Prof. Dr. Arnold Köpcke-Duttler (Würzburg)

Forum 6

Forum 7

Generative Themen und das Prinzip Kodierung/Dekodierung als Momente einer solidarischen Professionalität Sozialer Arbeit

  • Moderation: Prof. Michael May (Wiesbaden), Prof. Timm Kunstreich (Hamburg) in Kooperation mit Friedemann Affolderbach und Uwe Hirschfeld

Workshops

Workshop A

Playbacktheater als Medium zur Stärkung der Dialogkompetenz

  • Leitung: Jutta Heppekausen (Freiburg)

Workshop B

Archetypische Figurationen als Praxis der Befreiung.
Künstlerische Bezüge und Übungen.

  • Leitung: Dipl. Phys. Frank Henning (Berlin) / Prof. Dr. Eva Koethen
    (Hannover/Berlin)

Workshop C

STOP! Es geht auch anders… Forum-Theater praktisch

  • Leitung: Michaela Bunge-Rosenthal (Hannover) / Prof. Dr. Dietlinde Gipser (Hamburg/Hannover)

Vorläufiges Programm

Freitag, 9.11.2018

Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15, Raum ABC

  • 14:00...Check-In und Anmeldung
  • 15:00...Begrüßung und Einführung
  • 15:30...Freire heute - Grußwort aus aller Welt
  • 16:30...Warum gerade Freire? Seine pädagogische und erziehungswissenschaftliche Bedeutung
  • 18:30...Abend der Begegnung
  • -...Playback-Theater- Aufführung
  • -...(Leitung: Prof. Dr. Annita Kalpaka)
  • -...Imbiss

Samstag, 10.11.2018

Fakultät für Erziehungswissenschaft, Von-Melle- Park 8

  • 9:00...Begrüßung und Einführung
  • 9:30...Arbeitsforen 1237, Workshop A
  • 12:30...Mittagspause
  • 14:30...Arbeitsforen 4568, Workshops BC
  • 17:30...Tagesausklang und Imbiss
  • 20:00...Präsentationen der Workshops und Tagesausklang

Sonntag, 11.11.2018

  • 9:30...Berichte aus den Arbeitsforen
  • 11:30...Podiumsdiskussion
  • 12:45...Abschlussworte
  • 13:00...Check-Out

Das aktuelle pädagogische Magazin

Paulo Freires „Pädagogik der Unterdrückten“·
Ein Weg zur Befreiung?

Arbeitsgruppe Paulo Freire (Hamburg)*

* Ute Deseniss, Erika Fischer-Lichte, IIse Herken, Nabil Kassem, Margarete Krüger, Helge Löw, Gerlinde Supplitt, Heiner Zillmer.

6. Jahrgang Heft 7 1. Juli 1973

Thema: Die Methode Paulo Freire

Die A.G. Freire ist aus dem Oberseminar von Professor G. Hausmann
(Vergleichende Erziehungswissenschaft Hamburg), entstanden. Weitere Mitglieder sind hinzugestoßen.

Die Gruppe setzte sich zur Aufgabe, die Methode Freire in ihrer Entstehung, ihren relevantesten Anwendungen und ihrer theoretischen Weiterentwicklung aufzuarbeiten. Nach Feststellung der Heterogenität im Freireschen Konzept empfand die Gruppe die Notwendigkeit, ein eigenes Verständnis von Freire herauszuarbeiten, was nicht ohne politische Diskussion möglich war.

Die Arbeit soll Verständnis und Problematisierung des Freireschen Ansatzes dienen, um Hintergrundmaterial zu schaffen für die einsetzende Rezeption der Methode in der B.R.D. und um die Diskussion über die Möglichkeit ihrer Obertragbarkeit auf Industrieländer vorzubereiten. Kontaktadresse: IIse Herken, 2 Hamburg 13, …

Back To Top