skip to Main Content

Dialogisches Denken und Bildung
als Praxis der Freiheit

Paulo Freire Kooperation

Die Paulo Freire Kooperation e.V. ist ein internationaler Zusammenschluss von Menschen, die sich an den Ideen Paulo Freires orientieren und den Weg einer dialogorientierten Gesellschaft gehen wollen. Dazu bedarf es vieler Meinungen und tatkräftiger Initiative um gemeinsam das Ziel einer humanen und freien Gesellschaft zu erreichen. Willkommen sind alle, die sich auf eine Pädagogik der Hoffnung einlassen möchten und die versuchen befreiende Bildungsarbeit zu realisieren.

Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie von Bildung und Erziehung im Bereich befreiender pädagogischer Methoden und Denkansätze im Sinne der Pädagogik Paulo Freires. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Zweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen und Forschungsvorhaben in allen pädagogischen Bereichen,
  • Herausgabe von Fachliteratur und Materialien in Zusammenarbeit mit öffentlichen und gemeinnützigen Trägern,
  • Veranstaltungen, Seminare, Vorträge, Fortbildungen zur Weiterentwicklung von Bildung und Erziehung für pädagogische Fachkräfte und Interessierte,
  • Erstellung didaktischer Materialien und pädagogischer Medien wie Unterrichtsvorlagen, Diaserien, Filmen etc.,
  • Einrichtung einer Fachbibliothek sowie Aufbau eines kollegialen Netzwerkes zum fachlichen Austausch zwischen Hochschulen, Akademien, pädagogischen Fortbildungseinrichtungen, Vereinen und Einzelpersonen,
  • Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen pädagogischen Einrichtungen.

Weitere Informationen

Engagement der Paulo Freire Kooperation

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ehrenamtlich tätige Personen haben nur Anspruch auf Ersatz nachgewiesener Auslagen. Die Mitglieder des Vorstandes können für ihren Arbeits- oder Zeitaufwand pauschale Vergütung erhalten. Der Umfang darf nicht unangemessen hoch sein. Maßstab der Angemessenheit ist die gemeinnützige Zielsetzung des Vereins.

Mitgliedschaft

Mitglied kann jede Person oder Institution werden, die den Vereinszweck unterstützt. Die Mitgliedschaft beginnt durch die Aufnahme durch den Vorstand. Der Antrag auf Aufnahme ist in Schriftform zu stellen. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss. Der Austritt kann
jederzeit durch eine Erklärung in Schriftform erfolgen. Entrichtete Beiträge werden nicht erstattet. Der Ausschluss kann nur wegen Verstoßes gegen die Ziele des Vereins oder aus einem anderen wichtigen Grund erfolgen. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach Anhörung des Mitglieds. Auf Einspruch der betreffenden Person entscheidet die Mitgliederversammlung.

Back To Top